>>Gelegenheits-Teufel<<39.6.2006; 14:26 Uhr: 1703 Besucher insgesamt!
  Startseite
  Archiv
  S2 51-52
  S2 46-50
  S2 41-45
  11. September
  S5: Zwischen Auktion und Liebe
  300 Fragen an mich...
  S2 36-40
  36-
  ALS ERSTES LESEN,BITTE!
  Meine Statement zu TH!
  31-35
  Allgemeine FF-Infos!!!
  Fun-Videos!
  S1: Der Plattenvertrag!! 1 + 2
  Drehbericht!
  Prolog Story 2
  26-30
  S2 21-25
  Story 2 Kapitel 1-5
  My 2. Blog
  S2 Kapitel 6-10
  S2 11-15
  Das Layout!
  S2 Kapitel 16-20
  Story 3
  S4: Es macht mich fertig...
  TH Als Unterrichts-Stoff!! Bitte lesen!!
 
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Alicia
  Anga
  Anna
  Bella
  Dani & Tami
  Eileen <3
  Hot Chicas
  Isabeau <3
  Jasmin
  Kathi
  Lilly
  Lolle
  Lolli & Sophia
  Lou
  Matze
  Meilin
  Rebbi
  Sarah
  Steffi <3
  Tabea <3
  Tascha
  Tigerauge
  WÄRE VOLL LIEB, WENN IHR HIER MAL DRAUF KLICKEN WÜRDET!!!


http://myblog.de/eylinschs-site

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kapitel 51: Home, sweet Home???

Am nächsten Morgen wurde ich etwas verdutzt wach, ich war wieder zu Hause!? Ich hatte gestern wirklich gar nicht mitbekommen, alles wie in einem Schleier. Aber ich war wieder daheim. Home, sweet Home…

Als ich aufstehen wollte, ging gar nichts. Tipsy, mein Gott, wie hatte ich meine kleine Stupsnase vermisst. Sie guckte hoch und sah mich mit ihren Schwarz-Braunen Kulleraugen voll süß an. Ich knuddelte sie durch und kämpfte mich unter ihrem Gewicht heraus.

Ich kraxelte nach unten und fand… niemanden. Alles was ich fand war ein Handgeschriebener Zettel:

Hallo Schatz!

Ich musste leider wieder weg, ich hatte mir wegen deines Unfalls nur vorübergehend frei genommen. Sei nicht traurig, aber du hast ja noch die Sabberschnute


Sabberschnute – So nannte meine Ma meinen Hund, ich war zwar nie sehr begeistert von diesem Namen, hatte mich aber mittlerweile mit abgefunden. Meine Mutter hätte es sich ja eh nicht abgewöhnt.

…mit ihr rausgehen brauchst du natürlich nicht, du bleibst gefälligst im Bett!
Essen ist im Kühlschrank, ich bin um 14.00 Uhr wieder da!

Ich hab dich lieb, sei vorsichtig!

Deine Mama!

PS: Schöne Grüße von Tom, die Jungs sind weg, sie müssen nach Hamburg für irgendwelche Aufnahmen!


Na klasse… Alle weg, da blieb mir ja nichts anderes übrig als mich in mein Bett zu legen und gar nichts zu machen.

So haute ich mich oben in mein Bett, unter meinen Hund, und knipste den TV an.

11.30h :
Pro7: Talk Talk Talk: Dumm.
Sat1: Richter Alexander Holt: Kacke.
RTL: Punkt 12: Langweilig.
Viva: The fabulous Life of... Jessica Simpson: Nee, danke.
Mtv: MTV-Masters... R. Kelly: Nö.
Kabel1: Chaos City: Nicht sonderlich ansprechend.
VOX: Das perfekte Dinner: langweilig.

Hmpf, es kam nichts, aber auch wirklich nichts Interessantes. Ich schaltete den Fernseher schließlich aus und legte mich bequem hin. Ich war fast wieder eingeschlummert, als mein Handy klingelte…

Kapitel 52: Der allergrößte Schatz!

Ich nahm halb schlafend das Handy in die Hand und hob ab...

-„Hi Kleine“
-„Hallo!?“
-„Ich bin’s, dein allergrößter Schatz!“
-„Hi Tom“, ich musste schmunzeln. Das war so typisch.
-„Joa, du, ich wollte mich nur kurz melden, um zu fragen wie’s dir geht!“
-„Du hast Langeweile!“
-„Bin ich so leicht zu durchschauen?“
-„Ja, eindeutig!“. Wir lachten, er tat es aber nur leise.
-„Tom? Was ist los? Du bist so leise?“
-„Bill schläft!“
-„Achso… ähm… Tom?“
-„Ja?“
-„Kannst du ihn vielleicht von mir grüßen?“
-„Ja mach ich!“
-„Danke! Wo seid ihr überhaupt?“
-„Wir hocken im Van… stehen im Stau und alle pennen… bis auf mir!“
-„Du Armer…“
-„Ja, du kommst jetzt bitte her und tröstest mich…“. Er schluchzte gespielt.
-„Das geht nich, aber fühl dich doch einfach mal getröstet“
-„Toll…“. Ich konnte mir direkt sein Gesicht vorstellen: Schmollmund und Kulleraugen. Ich musste lachen.
-„Warum lachst du, ich will auch lachen…???“
-„Du wirst darüber nicht lachen.“. Ich grinste in mich hinein.
-„Dann sag mir, wieso du lachst!“
-„Ich hab mir dich nur grade vorgestellt, so mit Schmollmund und Kulleraugen!“
-„Na toll…!“. Er kicherte.
-„Ja, ich finde es klasse!“
-„Na dann warte mal kurz!“
-„Okay!“ Er fummelte irgendwie am Handy herum und sagte nach 2 Minuten!“
-„Gleich darfst du lachen, dann aber richtig!“

#Pieeeep, pieeep… pieppieppiep#
Ich bekam mitten im Telefonat eine Nachricht.

Es war eine MMS – Eine MMS von Tom…



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung